Weinanbaugebiet Andalusien

Andalusien – berühmte Reiseregion und Sherryland an der heißen Südspitze Europas – heiß, trocken, windig und bergig

Weinanbaugebiet Andalusien

Land: Spanien
Region: Andalucía
Anbaufläche: 32.054 ha
Weinerzeugung: 774.452 hl

Geografie

Klima: mediterran, heiß, trocken, milde Winter, Niederschlag im Frühjahr
Böden: Kalk, Ton, Sandstein

Rebsortenanteil

5,6% 94,4%

Andalusien Karte

Andalusien Weinanbaugebiete - Karte - Vino Culinario
(vergrößerbar)

≡ Spanische Weinbauregionen

Uralte Weinbautradition an der Südspitze Europas

Weinbau bei Granada - Alhambra - Vino Culinario
Weinbau und Kultur mischen sich in Andalusien wie sonst kaum irgendwo – hier bei der Alhambra in Granada.

Die spanische Region Andalusien liegt an der Südspitze Spaniens und bildet den südlichsten Abschluss von Europas Festland. Die Entfernung nach Marokko liegt an der schmalsten Stelle, der Straße von Gibraltar, bei gerade einmal 14 km.

Das von unterschiedlichsten Einflüssen geprägte Andalusien mit der Hauptstadt Sevilla gilt als zweitgrößte Weinregion Spaniens, jedoch sind die Flächen klein und vereinzelt. Die sonnenverwöhnten Weinberge werden häufig von vielen kleinen Bodegas (span. für Weingüter) betrieben – Ausnahme ist die Region um Jerez de la Frontera, in der die Palomino-Traube in großem Stil für die Sherryproduktion angebaut wird. Auch der berühmte Malaga-Süßwein kommt aus Andalusien.

Historisch wird schon seit über 3.000 Jahren Weinbau an der Südspitze Europas betrieben, begonnen durch die Phönizier um 1.000 v. Chr. Die strategisch gute Lage mit zahlreichen Häfen und guten Schifffahrtswegen Richtung Mittelmeer und Atlantik zog aber natürlich zahlreiche Begehrlichkeiten mit sich. Daher war die Region stark umkämpft – keine optimale Voraussetzung für traditionsreichen Weinbau. Während muslimischer Besatzung war die Weinproduktion sogar ganz verboten und eine Vernichtung der Bestände konnte nur verhindert werden, indem die Rebstöcke zur Rosinenproduktion herangezogen wurden.

Klima und Böden in Andalusien

Weinbau in Andalusien - Vino Culinario
Extensiver Weinbau in den trockenen, heißen Hügeln von Andalusien.

Heiße, trockene Sommer und milde Winter mit ausreichend Niederschlag bilden die Grundlage für den extensiven Weinbaus, der bereits seit der Antike von den Phöniziern, später von Römern und Mauren in der häufig umkämpften Region betrieben wird.
Die sandstein-, ton- und kalkhaltigen Böden der hügeligen bis felsigen Landschaft speichern die Feuchtigkeit aus Frühling und Winter und die Hitze, die nachts an die Rebstöcke abgegeben wird.

Die Lage zwischen Atlantik und Mittelmeer ergibt eine Klimascheide, an der sich der westliche und küstennahe Teil durch kühle Winde vom Atlantik von ozeanischem bis in die östlichen Bereiche zu kontinental-mediterranem Klima wandeln.

Durch die felsige Landschaft wird der Weinbau in kleinen bis kleinsten Flächen betrieben, von der Küste bis hinauf zu einer Höhe von 900 m üNN in den Ausläufern der Sierras Béticas nördlich von Malaga.

Bedeutende Rebsorten in der Weinbauregion Andalusien

Durch die hohen Temperaturen und große sommerliche Trockenheit dominieren weiße Rebsorten, die ein hohes Mostgewicht und starke Süße entwickeln.
Die meistangebauten Trauben sind der weiße Moscatel (Muskateller), Palomino, weitgehend benötigt für die Sherry-Produktion, sowie die autochthone Sorte Zalema und Pédro Ximenez. Letztere wurde nach der Legende vom Deutschen Peter Siemens im 16. Jahrhundert nach Spanien gebracht und dort entsprechend umbenannt. Diese Traube wird ebenfalls für Sherry, insbesondere den süßeren Cream Sherry verwendet. Die Zalema ist vorherrschend in der Gegend um Huelva, wird aber immer mehr durch die Palomino-Traube verdrängt.

Die Weine der Region Andalusien

Sherry Weinkeller in Jerez de la Frontera - Vino Culinario
Sherry lagert in Eichenfässern in den berühmten „Caves“ in Jerez de la Frontera.

Die südlichste Region Spaniens punktet mit einigen Berühmtheiten, so dem bekannten Sherry aus der Region rund um Jerez, von dem auch der Name des bekannten Weißweines herrührt (Sherish). Die Sortenbezeichnungen reichen vom einfachen Fino über den dunklen Oloroso bis zu teuren Spezialitäten wie Palo Cortado.
Mehr zu Sherry in unserem Weinlexikon

Ebenfalls sehr bekannt ist der Málagawein, ein süßer Dessertwein aus der gleichnamigen Region an der Costa del Sol. Der süße Weißwein aus der Moscateltraube und Pedro Ximenéz wird hauptsächlich für Saucen und zum Nachtisch verwendet.

Sieht man einmal ab von international bekannten Weinen wie Sherry und Málaga, sind die Weine der Region Andalusien außerhalb dieser häufig wenig bekannt. Viel wird selbst konsumiert, die Produktion ist durch den extensiven Weinbau nicht allzu hoch. In den letzten Jahren hat allerdings der andalusische Weinbau eine Qualitätssteigerung erfahren, es lassen sich daher durchaus gute Tropfen aus dem trockenen Süden Spaniens finden.

Aber auch in punkto Rotwein konnte die Region aufholen und baut nach entbehrungsreichen Jahren erfolgreich die internationalen Sorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und Tempranillo an. Bekannt sind z.B. die Bodega Ramos Paul bei Setenil de las Bodegas oder die Bodega La Melonera in den Sierras de Málaga. Letztere hat sich unter anderem auf ökologischen Weinbau und autochthone Rebsorten der Region spezialisiert, was von der spanischen Regierung auch gefördert wird. Bemerkenswert sind auch die barrique-gereiften Rotweine der Tierra de Cádiz, die vollmundig, körperreich und mit oxidativer Note zu punkten wissen oder die weißen Weine der kleinen Weingüter rund um Ronda. Die Weine aus der Region, Rot- sowie Weißweine, sind in der Regel kräftig und alkoholstark.

Die DO-Regionen in Andalusien

  • DO Condado de Huelva
  • DO Jerez y Manzanilla
  • DO Manzanilla de Sanlúcar (de Barameda)
  • DO Málaga
  • DO Sierras y Montes de Málaga
  • DO Montilla-Moriles

Die VdlT-Regionen in Andalusien

  • VdlT Bailén
  • VdlT Contraviesa-Alpujarra
  • VdlT Córdoba
  • VdlT de Cádiz
  • VdlT Desierto de Almería
  • VdlT Granada Sur-Oeste
  • VdlT Laujar-Alpujarra
  • VdlT Los Palacios
  • VdlT Norte de Granada
  • VdlT Ribera del Andarax
  • VdlT Sierra Norte de Sevilla
  • VdlT Sierra Sur de Jaén
  • VdlT Torreperogil

Sehenswürdigkeiten in Andalusien

Ronda in Andalusien - Vino Culinario
Das spektakuläre Ronda liegt ca. 20 Autominuten südlich von Setenil de las Bodegas, einer pittoresken Kleinstadt in malerischer Weinlandschaft.

Andalusien hat mit seiner Costa del Sol als Ferienregion internationale Bedeutung, außerdem locken die mediterran-maurischen Städte wie Sevilla, Málaga, Granada und Córdoba sowie Alhambra, Flamenco, Pferde und weitläufige Badestrände. Da kommt das spektakulär felsige Hinterland manches Mal unverdient zu kurz. Dabei gibt es eine ganze Reihe wunderbarer Weinrouten (rutas del vino), die pittoreske weiße Dörfer, beeindruckende Tropfsteinhöhlen und wunderschöne Weingüter in reizvoller Landschaft bieten.

Nennenswert sind z.B. die Ruta del Vino Montilla Moriles im gleichnamigen DO-Gebiet und die Ruta de los pueblos blancos („Route der weißen Dörfer“). Wer sich mit der Geschichte von Sherry und Brandy auseinandersetzen möchte, dem seien die Rutas de Vino y Brandy de Jerez ans Herz gelegt. Neben den Städten Jerez de la Frontera, Sanlúcar de Barrameda und Chipiona warten zahlreiche Bodegas, Weinkeller und Önotheken auf verkostungsfreudige Weinreisende.

Abendstimmung in Arcos de la Frontera (bei Cadiz) - Vino Culinario
Abendstimmung in Arcos de la Frontera (zwischen Jerez und Ronda gelegen)

Nicht verpassen sollte man auch die zahlreichen Weinfeste wie das Weinfest in Jerez de la Frontera und die Fiesta del Ajoblanco in Almáchar, die meist zur Zeit der Weinlese, im September stattfinden. Das Museo del Vino in der historischen Altstadt von Málaga informiert über Geschichte und Kultur der Málaga-Weine und bietet ebenfalls Verkostungsmöglichkeiten.

Nicht zuletzt bietet die Natur Südspaniens spektakuläre Reiseziele, decken doch Naturschutzgebiete und Nationalparks ungefähr eine Fläche von ca. 30% Andalusiens ab. So gehören der UNESCO Weltnaturerbe-Nationalpark Doñana, der nachgerüstete Caminito del Rey bei Álora und die Höhlen Cueva de la Pileta und Cueva de Nerja zu den eindrucksvollsten Naturerlebnissen in Andalusien. Weiterhin erwähnenswert sind die Korkeichenwälder in Los Alcornocales, dem größten zusammenhängenden Naturwaldgebiet im Mittelmeerraum.

Nützliche Links

Datenquellen:
Ministerio de Agricultura, Pesca y Alimentación DATOS CAMPAÑA 2020/2021 / K. Anderson, N. R. Aryal: Database of Regional, National and Global Winegrape Bearing Areas by Variety, Wine Economics Research Centre, University of Adelaide, revisierte Auflage 2017
ha = Hektar – hl = Hektoliter

Search
Generic filters