Rebsorten in Italien

Italien ist einer der wichtigsten Weinproduzenten Europas und seit der Antike ein Weinbauland. Es wundert daher nicht, dass einige der bekanntesten und besten Weine aus Italien stammen und bekannte Rebsorten hier ihren Ursprung haben.

Als historisch gewachsenes Weinland finden sich in Italien √ľber 400 DOC-zugelassene sowie fast alle bekannten internationalen Rebsorten.

Die Weine in Italien werden nach folgenden Kriterien eingeteilt:

  • Vino Comuni e Varietali / Vini Generici: Einfache Tafelweine ohne weitere Einstufung
  • IGT-Weine (Indicazione Geografica Tipica): Vergleichbar mit dem deutschen Landwein
  • DOC-Weine (Denominazione di origine controllata): kontrollierte Einstufung nach geografischer Herkunft und festgelegter Rebsorten; entspricht dem deutschen QbA
  • DOCG-Weine (Denominazione di Origine Controllata e Garantita): H√∂chste kontrollierte Einstufung, der Wein muss aus festgelegten Rebsorten gekeltert und im Anbaugebiet in Flaschen gezogen werden; entspricht dem deutschen Pr√§dikatswein.

Typische Rebsorten in den Anbaugebieten Italiens:

Italienische Rebsorte Aglianico - Vino Culinario

Aglianico

Aglianico ist eine rote Weinsorte, die zu den √§ltesten Traubenarten Italiens geh√∂rt. Ihr Wein ist tieffarben und verf√ľgt oftmals √ľber eine derartige Tanninf√ľlle, dass er in seiner Jugend unnahbar erscheint und etliche Jahre des Alterns und der Reife bedarf, um sich zu runden. Dank seines mittleren Alkoholgehalts wirkt er nicht kopflastig, sondern samtigvoll, mit differenziertem Charakter, der ihn weit √ľber den Durchschnitt der s√ľditaliensichen Rotweine heraushebt. [‚ě¶ Aglianico]

Traube der italienischen roten Rebsorte Barbera - Vino Culinario

Barbera

Hochwertige rote Rebsorte, die im Piemont angesiedelt ist. Sie ist f√§hig sich anzupassen und bringt starke Ertr√§ge, das hei√üt, dass sie von enormer Wuchskraft ist und deshalb oft f√ľr die Produktion von preisg√ľnstigem Massenwein verwendet wird. Um ein gewisses Ma√ü an Qualit√§t zu erreichen, muss sie stark zur√ľckgeschnitten werden und es bedarf sorgf√§ltiger Pflege, denn sonst bleiben ihre Beeren unterversorgt und als Resultat entstehen d√ľnne Weine, deren S√§urewerte hoch sind. [‚ě¶ Barbera]

Die italienische Rebsorte Calabrese oder Nero d'Avola - Vino Culinario

Calabrese / Nero d'Avola

Calabrese ist eine rote Rebsorte, die haupts√§chlich auf der italienischen Insel Sizilien vorkommt. Sie wird h√§ufig als Synonym f√ľr die sizilianische Sorte ‚ÄěNero d‚ÄôAvola‚Äú verwendet und ist zum Anderen eine traditionelle Bezeichnung f√ľr den ‚ÄěSangiovese‚Äú, der vor allem aus der italienischen Provinz Arezzo stammt. Vor allem der sortenreine Nero d‚ÄôAvola ergibt gef√§llige, unkomplizierte Weine und ist f√ľr sein sehr feines Aroma und f√ľr seine gro√üen Entfaltungsf√§higkeiten bekannt. [‚ě¶ Calabrese]

Trauben der Rebsorte Gew√ľrztraminer - Vino Culinario

Gew√ľrztraminer

Der Gew√ľrztraminer ist eine ausgezeichnete Rebsorte, Spielart des Traminers, in Deutschland besonders an der S√ľdlichen Weinstra√üe in der Pfalz und in Baden anzutreffen, in √Ėsterreich im Burgenland, in Nieder√∂sterreich und in der Steiermark. Diese nicht sonderlich ergiebige Sorte mit ihren rosafarbenen Beeren liefert einen ganz besonderen, ungemein w√ľrzigen, ziemlich weichen und in seinen Spitzen ganz und gar bemerkenswerten Wei√üwein, der stets etwas Besonderes darstellt. [‚ě¶ Gew√ľrztraminer]

Trauben der Rebsorte Malbec

Lambrusco

Lambrusco bezaubert mit seiner fruchtigen ‚ÄěLeggerezza‚Äú und seiner perlenden und sch√§umenden Frische, die zum Genuss einl√§dt und italienisches ‚ÄěDolce Vita‚Äú aufleben l√§sst. An der kegelf√∂rmigen und mittelgro√üen Traube haften sp√§rlich runde Beeren, die dunkelblau bis schwarz sind. Die Reben gedeihen auf nicht allzu reichen und trockenen B√∂den, sind gen√ľgsam in ihren Anforderungen an das Klima und ertragen auch ung√ľnstige klimatische Bedingungen. [‚ě¶ Lambrusco]

Trauben der Rebsorte Merlot - Vino Culinario

Montepulciano

Montepulciano ist eine ausqezeichnete, in Italien weitverbreitete rote Rebsorte, aus der reinsortig oder verschnitten mit weiteren Sorten einige vorz√ľgliche, z.T. hervorragende Rotweine erzeugt werden. Neben der Sangiovese ist sie die wichtigste Rebsorte Italiens und wird gerne als Verschnittpartner der Sangiovese-Traube, aber auch von Merlot oder Cabernet Sauvignon eingesetzt. Zudem ist sie ist Bestandteil in vielen Weinen da sie farb- und tanninverst√§rkend wirkt. [‚ě¶ Montepulciano]

Weitere italienische Rebsorten

Weißweinsorten: Catarratto Bianco, Pinot Grigio (Grauburgunder), Trebbiano, Verdicchio, Vermentino, Welschriesling (Riesling Italico)

Rotweinsorten: Nebbiolo, Negroamaro, Primitivo (Zinfandel), Sangiovese

Das Weinland Italien

Rebflächen: 694.000 ha
Anbaugebiete: 20
Weinerzeugung: 44.700.000 hl
Weinexport: 20.500.000 hl
Weinkomsum: 20.400.000 hl
Bed. Rebsorte: Trebbiano (11,6 %)
Rebsortenanteil:
57 43
(57% rot, 43% weiß)

Stand: 2015 | ha = Hektar – hl = Hektoliter

Anbaugebiete und Rebflächen

Anbaugebiete und Rebflächen in Italien - Vino Culinario

Rebsorten in Italien

Rebsorte Art Rebfläche 2016 (ha)
Sangiovese 68.428
Trebbiano 35.441
Montepulciano 32.724
Catarratto Bianco 28.563
Merlot 24.057
Chardonnay 19.769
Pinot Grigio 18.821
Barbera 15.006
Cabernet-Sauvignon 14.240
Primitivo 13.896
Muskat 13.334
Syrah 7.693
Garnacha Tinta 5.421
Pinot Nero 5.057
Sauvignon Blanc 3.935
Vionnier 1.827
Riesling 1.461
Muskateller 1.375
M√ľller-Thurgau 1.296
Welschriesling (Riesling Italico) 1.259

Datenquelle: K. Anderson, N. R. Aryal: Database of Regional, National and Global Winegrape Bearing Areas by Variety, Wine Economics Research Centre, University of Adelaide, revisierte Auflage 2017

‚Č° Italienische Weinbauregionen

Search
Generic filters