0 0
Orangen-Rote-Bete-Salat à la Napoleon

Zutaten

4 Orange
4 Rote Beete
Chilipulver
6 EL Sesamöl
von 1 Orange Orangensaft
Salz
zum Dekorieren
Orangenzesten
Pinienkerne
Salat

Orangen-Rote-Bete-Salat à la Napoleon

Merkmale:
  • fettarm
  • glutenfrei
  • scharf
  • vegan
  • vegetarisch
  • Mittel

Zutaten

  • zum Dekorieren

Anleitung

Teilen

Ein frischer, ungewöhnlicher Salat, hervorragend als Vorspeise für eine gehaltvollere Hauptspeise oder auch asiatische Gerichte. Pikante Chili, fruchtige Orange und erdige rote Bete harmonieren in dieser Variante des sog. Napoleon-Salat – die Wortherkunft ist ungeklärt, passt aber offenbar immer, wenn hochgestapelt wird 😉

Weinempfehlung: Da hier bereits mehrere intensive Aromen aufeinandertreffen, sollte der Wein mit Bedacht gewählt werden. Weder sollte er dominante neue Akzente hinzufügen, noch sich von der Speise unterbuttern lassen. Mit einem fruchtigen Riesling, mit Glück mit mineralischer Note, lässt sich dies gut bewerkstelligen. Wer lieber einen Rotwein bevorzugt, kann es mit einem reinsortigen Vernatsch aus dem Südtirol versuchen.
Tipp: Warum nicht Aperitif und Vorspeise verbinden, z.B. mit einem italienischen Rosésekt?

4.2/5 - (5 Bewertungen)

Schritte

1
Erledigt

Die Orange filetieren. Dazu zuerst beide Ansätze entfernen, so dass die Orange flach auf dem Küchenbrett stehen kann. Dann im Halbrund von oben nach unten die äußere und innere Schale abschneiden. In ca. 1 cm breite Scheiben schneiden.

2
Erledigt

Die rote Beete schälen und ebenfalls in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Im Wasserdampf für ca. 25 - 30 Minuten garen, abschrecken und abkühlen lassen. Wenn ihr sie im Wasser kocht, verlängert sich die Kochzeit auf 30-50 Minuten. In diesem Fall erst nach dem Kochen schälen und aufschneiden.

3
Erledigt

Orangenscheiben und Rote-Beete-Scheiben abwechselnd aufschichten. Pro Person ungefähr je eine Orange und eine rote Beete verwenden. Große Scheiben nach unten schichten! ;-)

4
Erledigt

Aus Orangensaft, Sesamöl, Chilipulver und Salz eine leichte Vinaigrette bereiten und über die Stapel geben. Mit Pinienkernen, Orangenzesten und etwas grünem Salat garnieren.

Hokkaido-Kürbis-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter und Parmesan - Vino Culinario
vorheriges
Kürbis-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter
Hühnchen Lombardei - Huhn Marsala - Vino Culinario
nächstes
Hähnchentopf „Lombardei“ mit Marsala
Hokkaido-Kürbis-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter und Parmesan - Vino Culinario
vorheriges
Kürbis-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter
Hühnchen Lombardei - Huhn Marsala - Vino Culinario
nächstes
Hähnchentopf „Lombardei“ mit Marsala

Kommentar hinzufügen