Weinanbaugebiet Kalabrien

Le Regioni del Vino: Calabria, Italien

San Nicola Arcella, Torre Crawford (Kalabrien) - Vino Culinario
San Nicola Arcella, Torre Crawford (Kalabrien)

Kalabrien ist eine ungemein reizvolle süditalienische Region, deren meist wild zerklüftete Berglandschaft dem Wein nur verhältnismäßig wenig Raum lässt: Rund 25.000 Hektar stehen unter Reben, ähnlich viel wie in der Lombardei und in den Marken. Doch nur um die 0,9-1,1 Millionen Hektoliter werden im Schnitt auf ihnen erzeugt. Der berühmteste und wohl auch älteste dieser Weine dürfte der Cirò sein, neben dem einige weitere Rot- und Roséweine, meist aus der Gaglioppo und z.T. mit DOC-Prädikat, erzeugt werden, darunter der Melissa, Savuto, Donnici, Pollino, Lamezia u.a,. Die gleichfalls erzeugten Weißweine können außerordentlich fein und nuancenreich sein, so als bester der Cirò bianco, der sehr seltene Scavigna u. a. Ferner kommt aus Kalabrien noch ein herausragender Likörwein, der Greco di Bianco.

Kalabrien ist in drei Klimazonen unterteilt. Am Ionischen Meer herrscht vorwiegend heißes, trockenes Klima mit wenig Niederschlägen vor. Am Tyrrhenischen Meer herrscht Niederschlagsarmes, subtropisches Klima vor – besonders in den Wintermonaten. In den Höhenlagen der Gebirgszüge ist es im Vergleich zu den Küstenregionen kühler, hier kann es in den Wintermonaten auf bis zu 1200 Meter auch zu Schneefall kommen.

Die Böden sind überwiegend leicht und nährstoffarm, liefern jedoch aufgrund des heißen Klima in bis zu 1000 Meter Höhe dennoch ideale Voraussetzungen für Weine erstklassiger Qualität. Insbesondere aufgrund des heißen Klimas fällt der überwiegende Teil des Weinbaus fällt auf rote Rebsorten.

Cirò – der sagenumwobene Wein aus Kalabrien

Rote Rebsorten wie bspw. der Gaglioppo dominieren den Weinbau in Kalabrien - Vino Culinario
Rote Rebsorten wie bspw. der Gaglioppo dominieren den Weinbau in Kalabrien.

Die Rot- und Roséweine aus Gaglioppo mit maximal 5% Zusatz von weißem Trebbiano und Greco – sind gehaltvoll und tief und dabei von beachtlicher Rasse. Nach drei Jahren Lagerung und bei mindestens 13,5 % vol. Alkohol dürfen sie als riserva in den Handel gebracht werden. Wenn gelungen, ist der Rotwein dann ein Wein von Art und Charakter, der in besonderen Jahren leicht 15 Jahre und älter werden kann.

Der Cirò bianco wird aus Greco erzeugt – der Zusatz von maximal 10% Trebbiano ist erlaubt – und kann, zumal wenn er drei bis vier Jahre alt ist, ein ganz ungewöhnlich feiner und eleganter Weißwein sein, der dann zu den besten Süditaliens gehört. Die Winzergenossenschaft Caparra & Siciliani zählt zu den führenden Erzeugern. Der Cirò sollte nicht mit dem Girò aus Sardinien verwechselt werden.

DOCG-Weine aus Kalabrien:

Bivongi, Cirò (Wein), Greco di Bianco, Lamezia, Melissa, Sant’Anna di Isola Capo Rizzuto, Savuto, Scavigna, Terre di Cosenza.

DOC-Weine aus Kalabrien:

Basilicata, Calabria, Costa Viola, Lipuda, Locride, Palizzi, Pellaro, Scilla, Val di Neto, Valdamato

Weinanbaugebiet Kalabrien / Calabria

Land: Italien
Anbaufläche: 25.000 Hektar
Weinerzeugung: 0,9 – 1.100.000 Hektoliter
Klima: heiß und trocken am Ionischen Meer, subtropisch am Tyrrhenischen Meer, kühl i.d. Höhenlagen
Boden: überwiegend leicht und nährstoffarm

Weinanbaugebiet Kalabrien - Landkarte - Vino Culinario

Bedeutende Rebsorten

Rebsorte
 Rot Greco Bianco, Ansonica, Chardonnay, Malvasia Bianca, Mantonico Bianco, Moscato, Trebbiano und Zibibbo
 Weiß Gaglioppo (rund ein Viertel der Gesamtfläche), Greco Nero, Barbera, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Nero d’Avola (Calabrese), Sangiovese, Nocera, Nerello Cappuccio und Nerello Mascalese

≡ Italienische Weinbauregionen

Search
Generic filters