Wein lagern: Weinkühlschrank & Weintemperierschrank

Ein Weinkühlschrank dient der optimalen Lagerung und Kühlung von Weinflaschen. Weinkühlschränke oder auch Weintemperierschränke gibt es in verschiedenen, stilvollen Formen, Größen und Flaschenkapazitäten, wahlweise mit einer, zwei oder mehr Temperaturzonen, um den unterschiedlichen Ansprüchen der Weinsorten bestmöglich gerecht zu werden.

Wer gutes Geld für guten Wein ausgibt, möchte diesen natürlich im besten Zustand und bei optimaler Trinktemperatur genießen. Daher wird die richtige Lagerung von Wein mit zunehmendem Weinwissen und dem Fokus auf Genuss und Weinkultur immer wichtiger. Der versierte Weintrinker ohne Weinkeller wird sich also über kurz oder lang Gedanken über einen Weinkühlschrank machen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um das Thema Weinkühlschränke, unterschiedliche Modelle, Unterschiede und Überlegungen vor dem Kauf.

Weinkühlschränke für die optimale Lagerung und Kühlung von Wein

Weinkeller Cricova - Vino Culinario
Einer der spektakulärsten (und größten!) Weinkeller der Welt befindet sich in Cricova, Moldau. Davon können Privatleute natürlich nur träumen.

Die beste Lagertemperatur für Wein liegt zwischen 7° und 18° Celsius. Rotwein wird generell etwas wärmer gelagert als Weißwein, aber während ein kräftiger Merlot gut bei 18° C getrunken werden kann, sollte ein leichterer Lambrusco 14° C nicht überschreiten. Für Weißwein wie Riesling gelten 10° C als ideal, ein Prosecco kann sogar kühle 8° C vertragen. Häufig gibt auch ein Blick aufs Etikett der Weinflasche Aufschluss über die vom Hersteller empfohlene Lager- und Trinktemperatur.

Für alle Weine gilt: Große Temperaturschwankungen tun dem Wein bei der Lagerung nichts Gutes, ebenso sollten die edlen Tropfen dunkel und vibrationsarm gelagert werden. Die Luftfeuchtigkeit sollte etwa 60 Prozent betragen, denn sonst können Weine mit Naturkorken schnell austrocknen. Diese Bedingungen erfüllen die wenigsten Kellerräume. Gerade normale Keller führen bei Kartons und anderen Gegenständen häufig zu Schimmelbefall. Weinkühlschränke wurden speziell dafür entwickelt, diesen unterschiedlichen Ansprüchen an Temperatur und Lagerung gerecht zu werden.

Die idealen Lagerbedingungen und Temperaturen für Wein

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Vibration, denn Weine sollten stets so vibrationsarm wie möglich gelagert werden. Regalböden aus Holz sind am besten, denn sie absorbieren Vibrationen sehr gut. Der Kompressor des Gerätes sollte zudem mit einem Dämpfer ausgestattet bzw. als vibrationsfrei deklariert sein.

Ebenfalls wichtig für optimale Lagerbedingungen ist so wenig Licht wie möglich. Licht schadet dem Reifungsprozess des Weins, daher sollte beim Kauf eines Weinkühlschranks immer auf Glastüren mit UV-Schutz geachtet werden. Auch bei der Beleuchtung muss man aufpassen. Als sicher gilt jedoch LED-Beleuchtung.

Der Korken wird im Laufe der Zeit schlechter und lässt irgendwann Luft in die Flasche, daher muss ein Weinklimaschrank sauber gehalten werden. Eine gute Luftzirkulation und ein Kohlefilter sind wichtig. Diesen muss man meist einmal jährlich wechseln und dabei sollte man darauf achten, dass der Hersteller diesen verfügbar hat.

Auch die Luftfeuchtigkeit spielt eine große Rolle: Sie muss bei über 50 Prozent liegen, sonst trocknet der Korken aus. Ideal ist der Bereich zwischen 50 und 75 Prozent, mehr darf es jedoch nicht sein, weil ansonsten die Etiketten des Weins beschädigt werden.

  • Reine Lagertemperatur (sortenunabhängig): 10 – 12 °C

Trinktemperaturen:

  • Leichte Weißweine: 9 – 11 °C
  • Kräftige Weißweine: 12 °C
  • Spätlese (Weißwein): 14 °C
  • Leichte Rotweine: 14 – 16 °C
  • Kräftige Rotweine: 16 – 18 °C
  • Spätlese (Rotwein): 12 – 14 °C
  • Roséwein: 12 – 14 °C
  • Schaumweine (Sekt, Champagner, Crémant, Cava, Spumante, Sparkling Wine): 6 – 8 °C

Wofür eignet sich ein Weinkühlschrank?

Lagerung in einem Weinkühlschrank - Vino Culinario
Die Lagerung in einem Weinkühlschrank verspricht perfekt temperierten Weingenuss – egal ob für Rotwein, Weißwein oder Sekt.

Weinkühlschränke und Weintemperierschränke sind bieten die besten Lagerbedingungen für den edlen Rebensaft, haben viele Vorteile gegenüber einem normalen Kühlschrank und lassen sich stilvoll in das Ambiente der Küche oder des Wohnzimmers integrieren. Ein dezent beleuchteter Innenraum und eine Klarglastür mit Blick auf die Weinflaschen, die man sich später gönnen möchte, all das macht Vorfreude auf den Genuss.

Weinklimaschränke waren lange als Energiefresser verschrien und daher bei umweltbewussten Personen nicht unbedingt beliebt. Mittlerweile gibt es aber Modelle mit Energieeffizienzklassen A+ und A++, welche oft weniger Strom als ein normaler Kühlschrank verbrauchen.

Für Menschen, die einerseits eine große Weinsammlung haben und andererseits auch teure und kostbare Weine lange und richtig lagern möchten, empfehlen sich Geräte von namhaften Herstellern. Diese haben meist lange Erfahrung in der Herstellung von Weinkühlschränken und bieten meist auch tolle Energieeffizienzklassen an. Sie sind zugleich die idealen Ratgeber um das richtige Stück für sich zu finden. Dann steht einem nachhaltigen Weingenuss nichts mehr im Weg.
Doch wie wählt man das richtige Modell für die eigenen Bedürfnisse aus? Worauf gilt es beim Kauf zu achten? Und was unterscheidet eigentlich einen Weinkühlschrank von einem Weintemperierschrank?

Der kleine Weinkühlschrank zum Einstieg

Wer auf der Suche ist nach einer platzsparenden, stilvollen Lösung zur Weinlagerung, der ist mit einem kleinen Weinkühlschrank gut bedient. Diese verfügen in der Regel nur über 1 Temperaturzone und sind daher eher als Ergänzung zum normalen Kühlschrank zu betrachten. Sie bieten jedoch ausreichend Platz, um die Lieblingsweine ganzjährig wohl temperiert zu lagern.

Kleine Weinkühlschränke und Einstiegsgeräte gibt es bereits günstig ab ca. 100 Euro:

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Für Weinliebhaber: Der 2-Zonen-Weinkühlschrank

Weinkühlschränke mit 2 Zonen bieten die Möglichkeit, für die Lagerung von Weinflaschen zwei unterschiedlichen Temperaturzonen zu bestimmen. Der Weintemperierschrank ist durch eine physische Abtrennung in zwei Lagerräume aufgeteilt, die sich unabhängig voneinander steuern lassen. Sie eignen sich damit am besten, um Rotwein, Weißwein, Rosé sowie Sekt und Champagner in der jeweils idealen (Trink)temperatur zu lagern.

2-Zonen-Weinkühlschränke gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen:

Letzte Aktualisierung am 30.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Welche Weinkühlschrank-Modelle gibt es?

Weinkühl- und Weintemperierschränke gibt es mittlerweile in den verschiedensten Größen und Ausführungen. Hier ein kleiner Überblick über die gängigsten Modelle:

Freistehende Weinkühlschränke

Weinkühlschrank in der Küche - Vino Culinario
Ein schöner Weinkühlschrank fügt sich hervorragend ins Wohnambiente oder in die Küche ein und gibt dem Raum einen zusätzlichen optischen Reiz.

Dies ist die gängigste Variante und auch die einfachste. Einen freistehenden Weinklimaschrank muss man so aufstellen, dass die Abwärme gut zirkulieren kann. Er benötigt um sich herum Freiraum von ca. 10 cm, damit die Belüftung gut funktioniert. Solche Weinkühlschränke gibt es mit Kompressor-oder thermoelektrischer Kühlung.

Einbau-Weinkühlschrank

Ein Einbau-Weinkühlschrank kann unter einer Arbeitsplatte oder in einem Hochschrank eingebaut werden. Hier sollte man darauf achten, dass der Weinschrank gut zur Küche passt und die Tür dieselbe Höhe hat wie die Küchenschranktüren. Das Einbaugerät wird vorne über einen Sockel belüftet, er braucht also rundherum keinen extra Platz.

Integrierte Weinkühlschränke

Ein sogenanntes integriertes Modell wird in einen Hochschrank eingebaut, das funktioniert nach demselben Prinzip wie bei einem Einbau-Backofen. Der Vorgang ist hier komplizierter als beim Einbaugerät. Aber für Menschen, die ihre Küche umbauen und sich zugleich einen Weinklimaschrank zulegen, ist integriertes Gerät eine tolle Option. Dieser hat vorne keine Belüftung, denn er wird optisch abgeschlossen in den Hochschrank eingebaut. In diesem muss dann Platz für die Belüftung sein.

Weinklimaschrank und Multifunktions-Weinklimaschrank

Für alle, die ihre Weine lange lagern und ähnliche Bedingungen wie in einem Weinkeller haben wollen, empfehlen sich Weinklimaschränke. Dieser kann sowohl die Temperatur konstant halten, besitzt einen Kohlefilter und einen vibrationsfreien Kompressor, sowie eine solide Tür und sorgt dank Lavasteinen und Wassertank für die passende Feuchtigkeit. Ein Multifunktionsgerät kann den hochwertigen Tropfen zugleich bei richtiger Temperatur lagern und dann in einer weiteren Zone auf Serviertemperatur bringen. Eine Allrounder-Lösung, die sich auch gut für Restaurants eignet.

Weinkühlschrank kaufen: Kriterien vor dem Kauf

Eine der wichtigsten Fragen vorab ist: Streben Sie eine lange Lagerung an oder wollen Sie Ihre Weine einfach perfekt temperiert genießen?
Weinkühlschränke, auch Weinklimaschränke genannt, bieten konstante Temperaturen, ausreichend Luftfeuchtigkeit und auch eine geregelte Luftzirkulation. Dank vibrationsarmer Kompressoren und ausreichend Platz sind damit die idealen Lagerbedingungen für die Reifung kostbarer Weine erfüllt.

Weinkühlschrank, Weinklimaschrank und Weintemperierschrank – wo liegt der Unterschied?

Mehrere Zonen im Weinkühlschrank - Vino Culinario
Mehrere Zonen mit unterschiedlicher Temperatur garantieren optimale Trinktemperatur für verschiedene Weinsorten.

Ein Weinkühlschrank kann die voreingestellte Temperatur in seinem Innenraum konstant halten und lässt den Wein so gut reifen. Für jeden Weinliebhaber, der seine kostbaren Schätze lange lagern möchte, ist dieser eine sichere Basis und somit die erste Wahl.

Strebt man jedoch keine Langzeitlagerung an, sondern möchte man zwischendurch und spontan einfach eine richtig gut gekühlte Flasche genießen, dann ist ein Weintemperierschrank die bessere Wahl. Dieser verfügt über unterschiedliche Temperaturzonen (zumindest 2 Zonen) und kann verschiedene Weine damit in ihrer optimalen Trinktemperatur halten. Sie können daher sowohl Rotweine als auch Weißweine und daneben auch Roséwein und Schaumwein wie Sekt oder Champagner gleichzeitig lagern und stets mit der perfekten Trinktemperatur genießen.

Beachten muss man jedoch, dass Weine bei unterschiedlich eingestellten Trinktemperaturen oft vorschnell altern, dies gilt besonders für Rotweine. Wird die Flasche allerdings innerhalb von 1-1,5 Jahren getrunken, ist der Weintemperierschrank das Gerät Ihrer Wahl.
Natürlich gibt es auch spezielle Modelle, die beide Eigenschaften miteinander vereinen.

Was bietet ein Weinkühlschrank-Einsteigermodell?

Weinkühlschrank Einsteigermodell - Vino Culinario
Kleine Einsteigermodell-Weinkühlschränke kosten nicht viel und sind platzsparend.

Ein Weinklimaschrank muss nicht zwingend teuer sein, denn gute Einsteigermodelle werden vor allem online oft schon unter 100 Euro angeboten. Sie fassen meist acht bis 18 Flaschen und eignen sich für kleine Haushalte und Weinfreunde, deren Weinvorrat eher klein ist und die auch keine jahrelange Lagerung anstreben.

Zudem gibt es sie in verschiedenen Ausführungen, freistehend oder mit der Möglichkeit zum Einbauen und sie verfügen meist über die wichtigsten Funktionen wie Geräuschdämpfung, LED-Beleuchtung, UV-Schutz und manuell einstellbare Temperaturen.

Design-Weinkühlschränke vereinen Funktionalität und Eleganz

Wer viel Wert auf schönes Design legt oder ein besonders dekoratives Objekt sucht, für den sind ausgefallene Designer-Weinkühlschränke das Richtige. Ein schönes Wein-Wandregal stellt die Lieblingsflaschen beispielsweise gekonnt zur Schau und nimmt dabei nicht mehr Platz weg als ein dekoratives Bild. Mit einem ausgefallenen Rahmen oder einer farbigen Beleuchtung ausgestattet verschönert ein solches Weinregal jede Wohnung, egal ob bei Tag oder bei Nacht.

Wer über mehr Platz in Wohnung oder Haus verfügt, kann sich auch für einen wandmontierten Weinklimaschrank entscheiden, welcher nicht nur seinen Zweck als idealer Aufbewahrungsort für feine Weine erfüllt, sondern zugleich auch ein echtes Designer-Möbelstück darstellt. Technisch hoch entwickelte Modelle können den edlen Rebensaft sowohl lagern als auch auf die ideale Trinktemperatur anpassen.

Manche sind auch mit einer zusätzlichen App fürs Smart-Phone ausgerüstet, die auf Knopfdruck einzelne Flaschen auswählt oder die Türen des Weinkühlschranks öffnet. Zudem ist ein solches Stück maßgeschneidert erhältlich und passt sich somit Ihren individuellen Anforderungen bestens an.

Kleine und schmale Weinkühlschränke brauchen kaum Platz

Ein kleines und schmales Modell kommt ideal zum Einsatz, wenn nur wenig Wohnraum verfügbar ist. Er ist nicht viel höher als ein Stuhl, extra schmal und braucht nicht mehr Platz als eine mittelgroße Topfpflanze. Ein solches Modell lagert die Flaschen sowohl horizontal als auch vertikal und bietet trotz seiner Kompaktheit Platz für etwa 12 Flaschen.

So muss man auch in einer sehr kleinen Wohnung nicht auf den Genuss verzichten und hat die liebsten Flaschen immer griffbereit zur Hand. Ein freistehendes Modell lässt sich zudem in jedem Raum bestens integrieren. Außerdem hat man hier auch keine großen Anschaffungskosten, denn ein solches Gerät kostet etwa um die 200 Euro.

Kühlschränke mit integriertem Weinkühler

Immer mehr Marken bieten mittlerweile auch Kühlschränke mit einem integrierten Weinkühler an. So kann man seine Lieblingsweine praktisch im Kühlschrank lagern und muss nicht extra in einen Weinklimaschrank investieren. Solche Kühlschränke sind natürlich größer als die üblichen Modelle und meist mit zwei Türen ausgestattet. Dafür bieten sie aber auch Platz für 20-30 Flaschen, was einen gängiges Modell damit überflüssig macht.

Weinkühlschrank für stehende Flaschen - Vino Culinario
Da Sekt und Champagner aufrecht stehend gelagert werden sollten, sind verstellbare Böden hilfreich.

Diese Kühlschränke sind auch smarte Geräte, die oft mit einem Display und Sensortasten, einer LED-Innenbeleuchtung und Geruchsfiltern ausgestattet sind. Zudem bieten sie oft eine bessere Energieeffizienzklasse als viele herkömmliche Weinkühlschränke. Wer seine Flasche gerne richtig gut gekühlt genießen und sich zugleich kein eigenes Gerät dafür kaufen möchte, der ist mit einem solchen Multitalent gut bedient.

Besondere Features – Was bietet die Luxusklasse?

Während geräuscharme, vibrationsarme Geräte und Glastüren mit UV-Schutz schon ein Muss sind, um edlen Weinen die optimalen Lagerbedingungen zu bieten, sind besondere Funktionen wie eine Beleuchtung in unterschiedlichen Farben oder eine Steuerung des Weinkühlschranks von außen z.B.: mit einer App eher optionale Features. Gut ausgestattete Modelle verfügen auch oft über separate Weinglasträger, um neben dem edlen Tropfen auch die Gläser ideal zu kühlen.

Beliebt sind auch akustische Warnsignale, die losgehen, wenn die Tür länger als fünf Minuten geöffnet ist oder die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit zu hoch oder zu niedrig sind. Verstellbare Böden können hilfreich sein, um unterschiedlich große Flaschen den benötigten Platz zu bieten. Zur besonderen Ausstattung luxuriöser Geräte gehören auch eine automatische Luftabtauung, mehrere Temperaturzonen, eine dimmbare LED-Beleuchtung oder exklusive Flaschenhalterungen für jede Flaschenform und dazu eine Fernsteuerung über eine Fernbedienung oder App.

Fazit

Den passenden Weinklimaschrank für sich zu finden scheint im ersten Moment keineswegs einfach, denn es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Modellen mit unterschiedlichen Funktionen. Doch wer die eigenen Bedürfnisse gut kennt, der findet auch das passende Gerät. Zusätzlich kann ein Ratgeber vom Hersteller dabei helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Für Weinsammler, die eine Langzeitlagerung anstreben, eignen sich Weinkühlschränke bzw. Weinklimaschränke am besten. Wer seine Weine hingegen genau richtig gekühlt servieren und genießen möchte, für den ist ein Weintemperierschrank mit unterschiedlichen Zonen die bessere Wahl. Und für alle besonders anspruchsvollen Genießer empfiehlt sich eine Kombination aus beidem. Es gibt wirklich keinen Grund, der gegen einen Weinklimaschrank spricht, bietet ein solches Gerät doch die idealen Lagerbedingungen für alle Weine.

Besonders platzsparende Modelle eignen sich selbst für den kleinsten Wohnraum, Einbaugeräte verschönern jede Küche und Designer-Stücke sind der Blickfang einer jeden Einrichtung. Besondere Funktionen wie eine automatische Luftabtauung oder eine Fernsteuerung per App erleichtern den Umgang mit dem Gerät noch zusätzlich. Und wer das Gefühl hat, schon zu viele Elektrogeräte zu besitzen und kein weiteres anschaffen möchte, der kann in einen Kühlschrank mit integriertem Weinkühler investieren.

Search
Generic filters